media

Mit der Hochzeitspapeterie ist es so seine Sache. Schon die Hochzeitseinladungen geben Auskunft über den Stil und Farbgestaltung der bevorstehenden Hochzeit. Aber da wären ja auch noch die Save-the-Date-Karten, die Antwortkarten, Menükarten, Tischkarten sowie Kirchenhefte … Wie viele Karten brauche ich jeweils überhaupt für meine Hochzeit? Keine Sorge, wir statten euch nicht nur mit der passenden Kartenserie aus, sondern fassen kurz zusammen, auf welche Hochzeitspapeterie es überhaupt ankommt:

Save-the-Date-Karten (ca. 1 - 1 1/2 Jahre vorher)


Sobald der Termin steht, sollten die Save-the-date-Karten verschickt werden. Diese können bereits bis zu einem Jahr im Voraus raus gehen. Besonders wichtig, wenn Gäste diesen Termin früh genug in ihren Urlaub einplanen müssen. Vergebt diese zunächst an Eltern, Geschwister und engste Freunde. Und wenn final entschieden ist, wer die Gäste sind, geht’s an die Gestaltung der Einladungskarten. Hier müsst ihr wirklich zählen, für Päarchen und Familien reicht meist eine Karte, bei Singles braucht ihr dann jeweils eine Karte

Hochzeitseinladungen (ca. 6 - 8 Monate vorher)


Sechs bis spätestens drei Monate vor Hochzeitstermin sollten die Hochzeitseinladungen rausgehen. Paare und Familien mit Kindern erhalten gemeinsam eine Einladungskarte. Möglich, dass ihr bei rund 100 Gästen lediglich 50 Einladungskarten versendet. Gestaltet schon die ein oder andere zusätzliche Hochzeitseinladung im Voraus oder bestellt weitere Karten einfach und unkompliziert nach. Bei uns im Shop könnt ihr über den Designer auch Varianten mit Du & Euch erstellen.

Antwortkarten (ca. 6 - 8 Monate vorher - mit der Einladung)


Jeder Hochzeitseinladung sollte eine Antwortkarte für die Zu- oder Absage beigelegt werden. Diese wirkt etwas schicker als ein schlichter Aufruf, sich per E-Mail oder Telefon zu melden. Und so behaltet ihr auch viel leichter den Überblick über den aktuellen Stand der Gästeliste.

Tischkarten (ca. 4 Wochen vorher)


Jetzt heißt es: Wer sitzt wo? Das lässt sich einfach mit Tischarten, auf denen der Name jedes Hochzeitsgastes steht, klären. An jedem Platz an eurer Hochzeitstafel sollte eine Tischkarte in Form eines schmucken Kärtchens bereit stehen.

Menükarten (ca. 4 Wochen vorher)


Und dann wären da noch die Menükarten. Sie gehören bei einem À-la-carte-Menü dazu. Bedenkt zunächst: Sind Menükarten für jeden Platz oder wenigstens für jeweils zwei Personen sinnvoll? Unser Tipp: Wenn sich vier bis sechs Hochzeitsgäste eine Menükarte teilen, kann das Eisbrecher und perfekter Anlass für erste Tischgespräche sein.

Kirchenhefte (ca. 4 Wochen vorher)


Welch schöne Geste, wenn für Gäste Kirchenhefte während der kirchlichen Hochzeitszeremonie bereit liegen. Diese sind, hübsch gestaltet, oftmals Erinnerungsstücke an die Hochzeit, die Gäste gerne mit nach Hause nehmen. Das Kirchenheft als Klappkarte im Hochformat mit vier Seiten strahlt mit handgemalten Blüten oder mit schillernder Folienprägung. Hier empfehlen wir immer für 2 Personen ein Kirchenheft

Ballonkarten (ca. 4 Wochen vorher)


Für ein himmlisches Vergnügen sorgen, passend zur restlichen Hochzeitspapeterie, kleine Ballonkarten.  Diese werden an mit Helium gefüllte Luftballons gebunden, um die Wünsche an die Frischvermählten in die Welt zu tragen. Damit jeder Hochzeitsgast seinen Wunsch an das Paar notieren kann, sollte mindestens eine Karte für jeden vorhanden sein.

Danksagungskarten (ca 4 - 8 Wochen nach der Hochzeit, gerne auch später)


Diese Hochzeitspapeterie ist für all jene, die an euch gedacht haben. Selbst gestaltete Karten mit Bildern und Worten des Dankes sind ein wunderbarer Nachklang nach dem rauschenden Hochzeitsfest.  Bedankt euch bei jedem Gast mit einer hübschen Danksagungskarte für die lieben Wünsche und Geschenke. Und wie bei den Einladungskarten gilt: Paare oder Familien bekommen jeweils eine Dankeskarte gemeinsam.

Powered by PitchPrint