media

Genauso wie eure Hochzeit will auch der Junggesellinnenabschied bestens geplant und organisiert sein.

Zwar ist das die Aufgabe eurer Trauzeuginnen und/ oder besten Freundinnen, doch vielleicht wollt ihr ihnen ja Tipps geben, was ihr euch für eure gemeinsame Unternehmung wünschen würdet. Die allbekannte, derbe Variante mit Bauchladen, Spielchen, Bollerwagen und Co. sowie natürlich jeder Menge Alkohol (damit man diesen „Spaß“ überhaupt aushält ;), sieht man zwar immer noch häufig; doch mehr und mehr angehende Bräute möchten etwas anderes: ein tolles gemeinsames Event, an das sich alle ihr Leben lang erinnern.

Ihr habt noch keine Idee, was ihr gerne unternehmen würdet?

Wir haben hier ein paar Ideen für einen Junggesellinnenabschied zusammengestellt:


Alle Naschkatzen haben bei einem Backkurs sicher viel Spaß. Die Auswahl an Kursen geht von Cupcakes über Cake-Pops bis hin zu Keksen. Toller Nebeneffekt: Lernt ihr zum Beispiel ein besonderes Keksrezept kennen, könnt ihr dieses für selbst gebackene Gastgeschenke verwenden. Wer es lieber herzhaft mag, dürfte von einem Kochkurs begeistert sein. Wie wäre es zum Beispiel mit dem kulinarischen Thema Pasta, Asien oder Fingerfood? Sicher kann man nach Absprache auch ein Kursthema vereinbaren, das genau zur Braut und ihren Mädels passt. Wer Getränken einen höheren Stellenwert beimisst als Essen, der kommt bei einem Cocktailkurs bestimmt voll auf seine Kosten.
Ihr möchtet mit euren Mädels weder am Ofen, noch am Herd, noch am Mixer stehen, sondern einfach nur relaxen? Dann gönnt euch – je nach Zeit – einen Wellnesstag oder ein ganzes Wellnesswochenende. Dabei könnt ihr euch von Kopf bis Fuß pflegen (lassen) – die perfekte Vorbereitung für euren großen Tag! Ebenfalls als Hochzeitsvorbereitung könnt ihr ein Schminkevent nutzen. Bucht das Event bei der Stylistin, die euch an eurem schönsten Tag zurechtmachen wird. So lernt ihr die Stylistin gut kennen und erlebt schon vor dem eigentlichen großen Ereignis etwas gemeinsam. – Das schweißt zusammen!

Für alle, die Bewegung zu Musik lieben und sich dabei selbst nicht allzu ernst nehmen, bietet sich ein Poledance-, Bauchtanz- oder Lapdance-Kurs an. – Hoher Spaß- und Lachfaktor garantiert!
Ihr geht gerne ins Theater, in die Oper, in Musicals oder liebt bestimmte Konzerte? Dann bucht genau ein solches Event – es wird allen in ewiger Erinnerung bleiben.

Tipps für einen Junggesellenabschied erwarten euch nächste Woche hier.

Bis dahin wünschen wir allen Bräuten und ihren Mädels viel Freude beim Pläne schmieden und organisieren

euer Herzkarten-Team

Powered by PitchPrint